Danke

Danke!

Ohne die großzügige Unterstützung und die spontane und herzliche Hilfe von vielen Menschen vor Ort, wären wir in Siebenbürgen (und schon vorher) ahnungslos umhergeirrt, vor Hunger ermattet und sprachlos geblieben. Ohne sie alle würde es dieses Magazin nicht geben.

Wir danken

  • Radu Irimie für seine Übersetzungshilfe und Transport
  • Britta Seidner für ihre Übersetzungshilfe und Begleitung und für zwei Tage fröhliche Landpartie
  • Beatrice Ungar, die uns bei der Vorrecherche eine wichtige erste Anlaufstation war
  • Hansotto Drotloff für seine Postkartensammlung, die er bereitwillig und sehr schnell zur Verfügung stellte
  • die Familien Wolf und Roth aus Malmkrog, besonders Rolf Roth für die ausführlichen Vorab-Gespräche über Landwirtschaft in Rumänien
  • das Buchhaus Loschwitz in Dresden für die Möglichkeit, zu filmen und in angenehmer Atmosphäre und bei Tee ein Interview mit Eginald Schlattner zu führen
  • Toni und Gerrit, die uns in Reichesdorf großartig beherbergt und bekocht haben
  • Anneliese Thudt für ihre Hilfe beim Sprachkurs
  • Rebeka Deutsch und besonders Nadia Badrus für den exklusiven Einblick in die Hermannstädter Synagoge und die jüdische Geschichte Siebenbürgens
  • Michaela Aroneasa und Willi Böm aus Jakobsdorf für Kontaktanbahnungen und kleine Botengänge in Jakobsdorf
  • die Heimatortgemeinschaft Jakobsdorf für Telefonate und Gespräche
  • Anisoara Radutiu für das köstliche Essen und eine herzliche Einladung
  • Ruxandra Stanescu und n-ost für die Anbahnung eines anregenden Treffens mit Kolleginnen und Kollegen in Sibiu, das uns direkt nach unserer Ankunft zu vielen wichtigen Kontakten verhalf
  • Hanni Schaas für einen Vormittag in ihrer Bauernküche
  • Aida Cristea für lange Gespräche über das Leben in Hermannstadt
  • Laura Petric für den besten und schnellsten Haarschnitt
  • Gabriella Schwaner an der VHS Reutlingen und Alina Filip aus dem Liberty in Reutlingen für ihre geduldige Hilfe mit dem Sprachkurs
  • Erika Müller für Ihre Unterstützung beim Sprachkurs
  • Anna Schmitt, Rumänienexpertin und Übersetzerin, und natürlich auch an Blanca, die mit Anna das Romanes für unseren Sprachkurs transkribiert hat
  • Anna Wolf, für Schokoladenkuchen und Siebenbürger Würste, nach einem langem Tag ohne Nahrungsmittel
  • Daniel Binder, der den verlorenen Block durch sein gutes Gedächtnis ersetzt hat
  • Gabriela und Joachim Cotaru für die Übersetzung und zahlreiche Kontakte im Harbachtal
  • Julia für die tollen Zeichnungen, die unseren Sprachkurs verschönern
  • die Firma Daimler in Stuttgart, die uns zwei schnelle und bequeme Busse zur Verfügung stellte, ohne die wir nicht nach Rumänien gekommen wären
  • Sascha, der uns für das Schneiden der Videos fit machte
  • Johannes Kares, der uns in seinem Tübinger Atelier als einer der ersten in das Thema Siebenbürgen einführte und uns dabei einen unterhaltsamen Abend bereitete
  • Gustav Binder vom Heiligenhof in Bad Kissingen, der uns Materialien auslieh und Tipps gab, und der ein Filmwochenende organisierte, das perfekt in unsere Vorbereitung passte

Und natürlich unseren Sponsoren:

Die Daimler AG ist offizieller Förderer der Auslandsrecherchewoche 2012 der Zeitenspiegel-Reportageschule.

Das Projekt erfolgt mit finanzieller Förderung des Auswärtigen Amts durch das Institut für Auslandsbeziehungen.